Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schmidt Maschine zum testen und trainieren

deiner psychokinetischen Kräfte

Beta 1.0

__________________________________________________

__________________________________________________

Einleitung

Psychokinese ist die Fähigkeit, die Materie nur mit der Kraft der Gedanken zu beeinflussen. Wir haben schon viele Formen der Psychokinese vorgestellt und Anleitungen zu Elementkinesen und Telekinese geschrieben. Eine weitere Form der Psychokinese ist es, den Zufall zu verändern.

 

Funktionsweise

Die Anwendung, die für uns erstellt wurde, generiert per Zufall Nullen und Einsen. Nach dem Zufallsgesetz und der Wahrscheinlichkeit müssten Nullen und Einsen ungefähr gleich oft vorkommen. Diese Wahrscheinlichkeiten lassen sich graphisch darstellen. Wenn 120 mal Zahlen generiert werden, sieht die Verteilung dann so aus:

pk_wahrscheinlichkeit120

 

Die Form, die sich hier ergibt, nennt sich Gauss-Kurve. Wir können sehen, dass bei 120 Wiederholungen die Wahrscheinlichkeit für mehr als 75 oder weniger als 45 Treffer bereits gegen Null läuft.

Bei 600 Zufallsbestimmungen sieht die Gauss-Kurve so aus:

 

pk_wahrscheinlichkeit600

 

Bereits bei weniger als 260 oder mehr als 340 Treffern verlässt man den Bereich der normalen Wahrscheinlichkeit. Bei 1200 Wiederholungen verlässt man den normalen Bereich bei weniger als 540 oder mehr als 660 Treffern.

 

Der Physiker Helmut Schmidt führte diese Tests selber durch, allerdings wurden die Zufallszahlen bei ihm durch ein radioaktives Präparat bestimmt. Er zeigt, dass die Versuchspersonen den Zufall ändern können. Angeblich sind seine Ergebnisse nicht reproduzierbar. Die ersten Ergebnisse zeigen aber bereits, dass die Benutzer den Zufall verändern können!

 

Anmeldung

Es gibt ab sofort eine eigenständige Registrierung. Klickt dazu einfach auf „Registrieren“

 

Anleitung

Nach der erfolgreichen Registrierung, könnt ihr euch anmelden.

Anschließend kommt ihr zur Auswahl, über die ihr mehrere Einstellungen vornehmen könnt.

Aufgabe ist es, die Lichter mit oder gegen den Uhrzeigersinn zu drehen. Wenn das Ergebnis richtig ist färbt sich der Kreis grün, wenn es falsch ist färbt er sich rot.

 

Schmidt Maschine Beispiel XTERRICA Psychokinese

 

Ihr könnt nun entscheiden, was euer Ziel ist: Mit oder gegen den Uhrzeigersinn. Zusätzlich könnt ihr die Dauer des Testes einstellen. Zu Beginn reicht eine Minute. Für späteres Training und wenn die Konzentrationsfähigkeit vorhanden ist, sollte mindestens 5 Minuten oder sogar 10 Minuten gewählt werden.

Anschließend wird euer Ergebnis angezeigt. Nach einer kurzen Pause könnt ihr den Test wiederholen.

 

Training von Psychokinese und Telekinese

Der Psychokinese Test bietet euch die perfekte Möglichkeit Psychokinese, Telekinese usw. zu trainieren und eure Fortschritte zu testen.

 

Dazu empfiehlt es sich den Test mehrmals am Tag durchzuführen. Versucht auch immer verschiedene Richtungen. Trainiert eure Fähigkeiten und die Konzentration, versucht euch nach und nach an längeren Testläufen (5 und 10 Minuten). Auch hier ist wieder wichtig: Täglich wenig Training bringt mehr, als ab und zu langes Training.

 

Euer Trainingsplan könnte folgendermaßen aussehen:

  • Tag 1 bis 14: 10-20 mal 1 Minute lang
  • Tag 15 bis 28: 5 mal 1 Minute, 5 mal 5 Minuten
  • Nach einem Monat: 1 mal 1 Minute, 1 mal 5 Minuten, 2 mal 10 Minuten

 

 

Bad Memory Effekt

Sollte man negative Ergebnisse erzielen, scheint dies das Unterbewusstsein zu beeinflussen. Teilweise entsteht sogar eine negativ Tendenz (die Ergebnisse werden immer schlechter).

Wenn ihr den Eindruck habt, dass es nicht so gut läuft – Aufhören und zu späteren Zeitpunkt weiter machen!

 

Fit und Gesund – Meditieren

Wenn man nicht ganz bei der Sache ist (müde, andere Gedanken) sind die Ergebnisse schlechter. Wurde zuvor meditiert sind die Ergebnisse bedeutend besser! Also immer nur ausgeruht und bei klarem Verstand trainieren.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail