Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Einleitung

Oft wird die Frage gestellt: Wie soll ich anfangen? Gibt es einen Trainingsplan? Aufgrund der Nachfrage haben wir einen Trainingsplan erstellt. Dieser ist natürlich nur ein Vorschlag und ihr könnt diesen beliebig abändern oder auch gar nicht nutzen.

Psychokinese Trainingsplan

Für das Training von Psychokinese gibt es 2 Herangehensweisen.
1. Schnell aber nur kleine Erfolge
2. Langes effektives Training

 

Mit dem Trainingsplan 1 könnt ihr erste Erfolge bereits nach wenigen Minuten bis Tagen erzielen. Allerdings werden die Effekte klein sein.

Mit dem Trainingsplan 2 werden aktiv Grundlagen geschaffen um nach einigen Wochen bereits starke und beeindruckende Psychokinese einsetzen zu können.

Wichtige Faktoren

Es gibt einige entscheidende Faktoren, die die Effektivität eurer Psychokinese beeinflussen.

1. Voraussetzungen

Die wichtigste Voraussetzung für Psychokinese ist Gesundheit. Jemand der krank ist, sollte nicht mit Psychokinese experimentieren. Die Folgen sind Misserfolge bis zum Erschaffen von Poltergeistern. Es ist unbedingt notwendig, dass ihr gesund seid!

2. Entwicklungsstand und Erfahrung

Auch entscheidend sind die Erfahrung und der Entwicklungsstand. Hat man bereits Erfahrung mit Aura sehen oder Ähnlichen, dann fällt einem das Training bedeutend leichter, weil man bereits mit dem Thema vertraut ist. Euren ungefähren Entwicklungsstand könnt ihr mit dem PsIQ Test ermitteln.

3. Konsequent Trainieren

Ein weiterer Faktor ist regelmäßiges Training. Es ist wichtig, besonders am Anfang, wenig aber täglich zu trainieren. Es verhält sich ähnlich wie beim lernen: Jeden Tag 10 Minuten lernen bringen bessere Erfolge als nach einem halben Jahr an einem Tag alles lernen zu wollen.

 

Trainingsplan 1

Das Training ist ganz einfach. Führe täglich, zu ähnlichen Tageszeiten, den Versuch mit dem PSI Wheel durch. Einige sollten bereits am ersten Abend das PSI Wheel drehen können. Spätestens nach einer Woche kann jeder das PSI Wheel drehen. Glückwunsch, du hast bereist Psychokinese bzw. Telekinese im kleinen Maßstab bewirkt.

Trainingsplan 2

Viele Interessenten wollen nicht nur kleine Effekte hervorrufen, sonder auch zum Beispiel Dinge schweben lassen. Doch hierfür ist genauso konsequentes Training nötig, wie für eine Kampfsportart oder Akrobatik.

 

Hierbei gilt es noch zu Überlegen ob man vor dem eigentlichen Training noch ganz andere Grundlagen schafft. Dazu würde gehören:

 

 

Zu Beginn werden die Grundlagen geschaffen. Man muss in der Lage seine Energie zu fühlen. Beschäftigt man sich vorher mit der Aura und den Chakren ergibt sich dies meist von selbst.

 

Das wichtigste Organ für Psychokinese ist euer Verstand.
Somit solltet ihr die ersten Wochen damit verbringen, eure Konzentration zu trainieren.
Trainiere mindestens 2 Wochen lang täglich die Konzentration. 10 bis 20 Minuten täglich reichen.
Trainiere mindestens 1 Woche lang täglich Visualisieren.

 

Anschließend könnt ihr euch an die Telekinese Übungen wagen. Es ist empfehlenswert jede Telekinese Übung mindestens eine Woche täglich zu trainieren, bevor man zur nächsten Übung voranschreitet.

 

Quelle:
RIP: 7[-]Gates[.]de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail