Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Inhalt

• Einleitung
• Bauanleitung
• Übungsanleitung
• Hilfe und Tipps
• Kritik

Einleitung

Wenn du hier neu bist lese dir bitte zunächst folgende Artikel durch:

  • Psychokinese – Grundlagen über Psychokinese mit Übungen die Voraussetzung sind
  • Telekinese – Grundlagen zur Telekinese und Anleitung für Übungsbegin

Bei dem Gabel-Korken-Karussell handelt es sich um eine Erweiterung des PSI Wheels. Haben wir bei dem PSI-Wheel ein Stück Papier versucht in Rotation zu versetzten, handelt es sich hierbei um 2 Gabeln in einem Korken. Der Schwierigkeitsgrad ist dadurch enorm höher, jedoch ist die Konstruktion auch nicht so anfällig auf äußere Einflüsse wie Wind und Wärme.

Bauanleitung

Zunächst müssen wir einige Sachen besorgen, wir brauchen folgende Dinge:

• einen Korken
• eine Nadel
• 2 Gabeln
• eine Flasche

 

Steckt die Nadel in ein Ende des Korkens und die beiden Gabel leicht nach unten zeigend und gegenüberliegend in die Seite des Korkens. Stellt die Konstruktion mit der Nadel auf den Deckel der Flasche. Wenn ihr Alles richtig gemacht habt, dann dürfte die Konstruktion nicht umfallen. Sollte sie doch umfallen, dann müsst ihr die Gabeln noch flacher in die Korken stecken.

Übungsanleitung

Die Übung verläuft genau wie PSI Wheel nur das das Objekt diesmal größer ist.
Wie in der Anleitung für die Vorbereitung auf die Telekinese Übung habt ihr euch auf die Übung eingestimmt. Ist euer Geist klar und geschärft und habt ihr eine Verbindung zu dem Objekt, hier dem PSI Wheel, hergestellt kann es bereits losgehen.
Habt ihr bereits mit dem PSI Wheel erfolgreich experimentiert, dann sollten sich die Gabeln mit dem Korken bereits ganz langsam drehen.
Ziel dieser Übung ist die Masse der Objekte zu erhöhen, die ihr per Telekinese kontrollieren könnt.
Wenn die Rotation einwandfrei funktioniert, versucht die Richtungen zu ändern und abrupte Bremsungen durchzuführen.

Am Anfang könnt ihr noch die Hände zur Hilfe nehmen.

 

Dabei gibt es folgende zu bevorzugende Handhaltungen:

  1. Haltet die Hände mit den Handflächen aufeinander gerichtet um das Gabel-Korken-Karussell. Visualisiert wie sich ein Strudel zwischen eueren Händen bildet und die Konstruktion beginnt zu rotieren.
    Wenn ihr einen PSI Ball erschaffen könnt, erzeugt einen und nutzt seiner Energie um das Karussell zu bewegen.
  2. Haltet die Hände mit den Handflächen nach oben gerichtet neben die Gabeln. Diese Handgeste impliziert, dass ihr Energie vom Kosmos aufnehmt. Spürt die Energie in euch und visualisiert, wie ihr diese in die Konstruktion leitet, wodurch sie anfängt sich zu drehen.
  3. Die dritte Variante der Handhaltung ist besonders für Menschen geeignet, die sehr stark bildlich und mit Vorstellungen leben. Richtet einen Finger auf eine der Gabeln und stellt euch vor wie aus der Spitze Energie austritt und wie ein Wasserstrahl die Gabel vorantreibt. Die andere Hand bildet eine Hohlform, damit sammelt ihr eure abgegebene Energie wieder ein und absorbiert diese zurück in euren Körper. So entsteht ein Kreislauf.

 

Das Ziel ist jedoch auch hier wieder ohne die Hilfe der Hände auszukommen.

Hilfe und Tipps

Bei dieser Übung stoßen die Meisten auf ihre vorläufige Grenze. Dabei hat diese Grenze nichts mit euren Fähigkeiten zu tun, sondern mit eurer Einstellung. Euer Unterbewusstsein lässt die Telekinese am PSI Wheel noch zu, weil es glaubt es wäre Wind oder Thermik. Habt ihr diesen Knackpunkt gemeistert, dann könnten ihr Telekinese frei anwenden und die Größe der Objekte ist nur noch abhängig von der Energie die euch zur Verfügung steht.

Macht diese Übung solange bis sie funktioniert. Ihr dürft nicht zweifeln. Eure Zweifel zu überwinden ist schwerer als jede Telekinese. Doch habt ihr die Kontrolle über euren Geist erlangt, dann könnt ihr jedes beliebige Objekt per Telekinese kontrollieren.

Sollte es Probleme oder Fragen geben könnt ihr euch jederzeit im Forum melden.

Kritik

Solange ihr das Objekt nicht anpustet, sollte es sich nicht von alleine bewegen. Die die große Masse ist die Konstruktion nicht mehr so anfällig wie das PSI Wheel.

Weitere Übungen

• Pendel schwingen lassen: Zur Übung
• Stift rollen: Zur Übung
• Kleine Objekte schieben: Zur Übung

Telekinese ist eine Psychokinese. Psychokinese ist ein Untersuchungsgebiet der Parapsychologie.

 

Quelle:
Rip: 7[-]Gates[.]de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail