Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Turmalin kam im 18. Jahrhundert mit der Schifffahrt aus Ceylon nach Europa. TurmalinSein Name kommt von dem singhalesischen Begriff „turmali“ was so viel wie „gemischtfarbene Steine“ bedeutet. Der Edelstein kommt in vielen Farben vor, sehr oft auch mehrfarbig.

Weitere Turmalin Varietäten sind: Schwarzer Turmalin (Schörl), Blauer Turmalin (Indigolith), Brauner Turmalin (Dravit), farbloser Turmalin (Achroit), Grüner Turmalin (Verdelith), Mehrfarbiger Turmalin (Elbait), Rosafarbender Turmalin, Violetter Turmalin, Roter Turmalin (Rubellit), Wassermelonen-Turmalin, Gelber Turmalin.

Geistige Wirkung von Turmalin

Der Turmalin soll helfen sich selber und andere besser zu verstehen. Er fördert Inspiration, lehrt Demut und Dankbarkeit. Der Turmalin fördert Mitgefühl und Toleranz. Der Edelstein balanciert beide Gehirnhälften aus.

Körperliche Wirkung von Turmalin

Der Turmalin soll positiv auf Lunge und Atmung wirken. So soll der Edelstein bei Asthma, Bronchitis und Erkältungen helfen. Der Turmalin soll das Herz stärken, Frauen bei Menstruationsproblemen und den Wechseljahren helfen. Der Turmalin wirkt somit auf Hormonhaushalt und Immunsystem.

Energetische Wirkung von Turmalin

Der Turmalin reinigt alle Chakren und erzeugt ein Schutzfeld um den Träger. Der Turmalin soll gegen negative Energie, Magie und Störzonen schützen. Der Edelstein löst Blockaden und lässt die Energie in den Meridianen fließen.

Anwendung von Turmalin

Im Boden vergraben soll der Turmalin das Pflanzenwachstum fördern. Der Edelstein sollte nah am Herzen getragen werden. Zum Herstellen von Edelsteinwasser den Turmalin über Nacht in ein Glasgefäß mit Wasser legen.

Zuordnungen von Turmalin

Chakra: je nach Farbe auf eines der 7 Hauptchakren, besonders Herz-Chakra

Sternzeichen: Widder, Skorpion, Waage, Steinbock

Pflege von Turmaliin

Der Turmalin sollte nur vorsichtig in Seifenwasser gereinigt werden. Den Edelstein vor starker Beanspruchung schützen! Der Turmalin wird mindestens einmal im Monat unter fließendem Wasser oder in einer Schale mit Hämatit-Trommelsteinen entladen. Aufgeladen wird Turmalin in der Sonne oder in einer Amethystdruse.

Mineralogie von Turmalin

  • Chemische Formel: (Na,Li,Ca)(Fe2,Mg,Mn,Al)3 Al6[(OH)4 (BO)3 Si6O18
  • Chemische Zusammensetzung: Natrium, Lithium, Calcium, Eisen, Magnesium, Mangan, Aluminium, Sauerstoff, Wasserstoff, Bor, Silicium
  • Farbe: farblos (Achroit), gelb (Elbait), braun und gelbbraun (Dravit, Buergerit), grün (Uvit, Verdelith, Dravit), rosa, rot (Rubellit), blau (Indigolith, Dravit), schwarz (Schörl), mehrfarbig (Elbait)
  • Härte: 7-7,5
  • Dichte: 3,02-3,41
  • Kristallsystem: trigonal
  • Spaltbarkeit: unvollkommen
  • Glanz: Glasglanz
  • Transparenz: durchsichtig, undurchsichtig
  • Strichfarbe: weiß
  • Bruch: muschelig, uneben
  • Ähnliche Mineralien: Chrysoberyll, Rubin, Smaragd, Amethyst, Topas, Saphir, Spinell, Zirkon

Fundorte

  • Fichtelgebirge
  • Italien
  • Brasilien
  • Madagaskar
  • Sri Lanka
  • USA
  • Russland
  • Afrika
  • USA
  • Afghanistan

 

Quelle:
Bilder: Wikipedia
R.i.p.: 7[-]Gates[.]de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail