Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1988

Im ersten Quartal, arrangierte der Fonds eine Umfrage für die Analyse von mehr als 400 Antworten die das Omni Magazin zum Thema „Entführungen durch Außerirdische“ bekam. Sitzungen wurden schnell zu der National Aeronautic Association und in den Touchdown-Club umgesiedelt, beides Orte in der Innenstadt von Washington.

sternenhimmelIm Sommer schickte der Fonds einen Presseberater zu 725 Radio-Talkshows, die in über 100 Interviews für schätzungsweise 50 Stunden auf Sendung waren.

Im dritten Quartal, unterstützt der Fonds eine DC-Area Pilot-Studie zu Untersuchungen von Entführungen und Therapien, um eventuell die Richtlinien für den allgemeinen Gebrauch zu sichern. Der Fond rief eine Spendenaktion auf,vorgeschlagen von Stanton Friedman, für die Unterstützung der Untersuchung des MJ-12- und des Roswell-Falls. Ebenso stellten sie technische Hilfsmittel für zwei TV-Specials bereit. Der Katalog umfasst auf zwei Seiten zum Verkauf stehende Materialien, wobei die meisten Produkte entweder durch Fonds-Mitarbeiter selbst oder von Personen, die unter ihrem Schutz forschten, produziert worden.

Für das Jahr beteiligte sich der Fonds an 34 Radio-Interviews und 43 Stunden auf Sendung.

1989

Der Fond gab 41 Interviews für 21 ½ Stunden.

1990

1990 gaben sie 39 Interviews für 27 Stunden.

1991

18 Interviews für 11 Stunden.

1992

Bruce Maccabee zog sich als Fonds-Präsident zurück und Richard Hall wurde gewählt, um ihn zu ersetzen.

In der ersten Hälfte des Jahres gab der Fonds 11 Interviews für insgesamt 6 ½ Stunden.

1993

Der Fonds schloss sich mit der Mutual UFO Network (MUFON) und dem Zentrum für UFO-Studien (CUFOS) zusammen, um die UFO Research Coalition zu bilden, um Großprojekte durchführen zu können. Angeregt wurde dieser Zusammenschluss vom Las Vegas Bauern Robert Bigelow, der bedeutungsvolle finanzielle Unterstützung versprach.

1994

Uneinig darüber wer die UFO Research Coalition steuert, führte die Zusammenarbeit mit Robert Bigelow zu einer vollständigen Abbruch. Laurance Rockefeller erschien auf der Bildfläche und war bereit, Großprojekte durch seine Vermittlerin, Frau Marie „Bootsie“ Galbraith zu finanzieren.

 

Um auf den Bericht der Air Force, „es habe sich bei den dem Roswell-Zwischenfall nur um“Crash Dummy“ gehandelt“ zu reagieren, gab der Fonds eine Pressekonferenz über das Thema, man habe fremde Körper in der Näher der Roswell Trümmer gefunden, Ende Juni im National Press Club. Innerhalb von zwei Wochen, wurden Rob Swiatek, Richard Hall und Don Berliner 60-mal von Zeitungen, Radios und dem TV (inklusive CNN, NPR und PBS) über das Thema befragt.

 

Richard Hall trat als Präsident Fonds ab und Don Berliner wurde sein Nachfolger.

2001 Richard Halls Buch wird von der UFO Research Coalition subventioniert und veröffentlicht

1997[easyazon_block add_to_cart="default" align="center" asin="B00DJ3IZOI" cloaking="default" layout="top" localization="default" locale="DE" nofollow="default" new_window="default" tag="xterrica-21"]1998

← Zurück zu Seite 2 FUFOR                                                          Zurück zur Übersicht UFOs & Aliens →

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail