Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Fufor_logoFufor_logoFufor_logoDer Fonds für UFO-Forschung (FUFOR) ist eine 1979 gegründete Forschungsgruppe mit seinem Hauptsitz in Alexandria, Virginia. Sie spezialisiert sich auf die wissenschaftliche Forschung der unidentifizierbaren Flugobjekte und die außerirdische Hypothese (ETH) und stellt die Freilassung der als „Geheim“ klassifizierten UFO-Dokumente der U.S. Goverment, der MJ-12 Papiere sowie Dokumente des „Blue Book“ Projektes an die Öffentlichkeit, sicher.

Der Ursprung der FUFOR führt zurück zur NICAP (National Investigations Committee On Aerial Phenomena), der seit den 1960er Jahren weltweit bekannten und verbreiteten UFO-Organisation. Sie setzte sich aus Mitarbeitern freiwilliger wissenschaftlicher Berater zusammen: Die meisten der Organisatoren von FUFOR waren Teil der NICAP gewesen. Einige Jahre nach dem Zerfall von NICAP, versammelten sich einige der ehemaligen Mitglieder und blieben im Kontakt. Die erste offizielle Sitzung wurde am 20. Januar 1979 im Büro der „International Fortean Organization“ (INFO) in 7317 Baltimore Avenue im College Park, gehalten. Der Zweck der von Richard Hall zusammengefügten Organisation, war die Erforschung der ungeklärten und offensichtlich lückenhaften UFO-Berichte: Jedoch wurde Geld benötigt, um die ernst gemeinte, wissenschaftliche Forschung zu unterhalten.

ufo1Ein zweites Meeting der Organisation fand am 2. Juni 1979 im selben Büro der INFO statt. Der Exekutivausschuss wurde gegründet und bestand aus dem Vorsitzenden Dr. Bruce Makkabäer (ein ehemaliger Physiker der US Navy), Vizepräsident Craig Phillips, Dr. John Carlson (Professor für Astronomie an der Universität von Maryland, College Park), Dr. David Schwartzman (Professor für Geschichte an der Howard University in Washington, DC) und Thomas Deuley (U.S. Navy). Stellvertretenden Mitglieder waren Isabel David (Washington), Don Berliner (Alexandria, VA.), Schatzmeister Richard Hall (Brentwood, MD.) Und Fanny Phillips (Silver Spring).

Am 1. August wurde die „Fonds für UFO Research, Inc.“gegründet und war bereit, die Forschung im Jahr 1980 zu beginnen. Am 20. Oktober bekam FUFOR einen großen finanziellen Zuschuss in Form eines 6.000$-Beitrags von Barbara Mathey,die nach einer Sondersitzung mit den Mitgliedern, jährliche Spenden gleicher Größe versprach. Leider verstarb sie kurze Zeit später.

Sitzungen fanden zweimal monatlich statt. Es kam zu einem Ortwechsel im August, zu der Residenz von Richard Hall, 4418 39th St., Brentwood, MD.

Am 10. November startete der Fonds seine ersten Werbemaßnahmen, mit Hilfe öffentlicher Dienstleistungen und der Literatur. Ein Berater von einem Kongressabgeordneten, Fred Whiting, von Alexandria, bot freiwillige Hilfe an und sendete die Bodschaften der Fond an 500 Radiostationen weiter. Am 28. November, genehmigt die IRS (die Bundessteuerbehörde der Unitet States) der Fond einen steuerfreien Status und die ID- Nummer: 52-1164176.

Bei der finalen Sitzung 1979, Nahm der Fonds durch das Eintreten Nationaler Größen, wie Dr. Eugenie Clark (University of Maryland), Charles Gibbs-Smith (British Museum, London), Dr. Richard Haines (NASA), Dr. Richard Henry (Johns Hopkins University), Lou Purnell (National Air & Space Museum), Ward Kimball (Walt Disney Productions), Dr. Peter Rank (University of Wisconsin) und Dr. Ron Westrum (Eastern Michigan University) Form an.

1980

Anfang 1980 kamen zwei weitere Vorstandsmitglieder hinzu: Dr. Barry Downing (Endwell, New York) und[easyazon_block add_to_cart="default" align="right" asin="345370181X" cloaking="default" layout="top" localization="default" locale="DE" nofollow="default" new_window="default" tag="xterrica-21"] Herb Roth (United Airlines). Etwa zur gleichen Zeit, ernannte der Fond Fred Whiting zum Werberegisseur, und ein Logo, entworfen von Tom Deuley, wurde angenommen.

Im Mai genehmigt und finanziert der Fonds Bruce Makkabi die erste Veröffentlichung seiner Air-to Air- Sichtung und Dreharbeiten 1978 zu einem Ufo, dass über Neuseeland flog, in der Zeitschrift für „Applied Optics.

Im August unterstützt der Fonds einen Vortrag von Dr. J. Allen Hynek an der American University und eine Pressekonferenz im National Press Club mit Maccabee, Hynek, Stanton Friedman, Rechtsanwalt Peter Gersten und nicht zuletzt William Startup, einem Piloten aus dem Fall von Neuseeland.

1981

Der Fonds hatte einen sehr publikumreichen Start, im Jahr 1981, mit dem Zwei-Stunden-Auftritt von Dr. Maccabee, Richard Hall und Don Berliner bei Radio Network’s Larry King Interview Programm. Schätzungsweise sechs Millionen Zuhörer schenkten dem Auftritt ihre Aufmerksamkeit. Bis zum Ende des ersten Quartals wurden die Sprecher des Fonds auf 21 Radiosendern interviewt für insgesamt 13 Stunden.

Im Februar stimmte der Fonds, um die Auswahl der Sieger der Jahres Alvin P. Lawson-Preis für wissenschaftliche Publikationen zu koordinieren. Im März, eine internationale wissenschaftliche Achievement Award, einschließlich $ 500 wurde auf der italienischen UFO-Phänomen Internationale Jahresbericht (UPIAR) vorgestellt.

Vickie Landrum (left) and Betty Cash fell wurden 1980 Opfer einer Strahlenerkrankung durch eine Bgegnung mit einem UFO.

Vickie Landrum (left) and Betty Cash fell wurden 1980 Opfer einer Strahlenerkrankung durch eine Bgegnung mit einem UFO.

Im zweiten Quartal fand Alan Hendry Unterstützung bei der Untersuchung des Cash / Landrum UFO-Unfalls. Tom Deuley gab seine Position bei dem executive Commitee der U.S. Navy und ging zu Texas über. Während des Quartals hat Fonds Sprecher 17 Radio-Interviews gegeben und war insgesamt 14 ½ Stunden auf Sendung.

Im dritten Quartal, veröffentlicht der Fonds seine erste Reihe von kürzlich freigegebenen Dokumenten der US-Regierung, welche durch den „Freedom of Information Act“ gesichert sind und begann mit dem Verkauf von 200 Seiten von CIA und FBI Material. Dies war der Beginn eines größeren Programms, um bisher nicht zur Verfügung stehendes Material für die Presse und die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies war einer der wichtigsten Schritte in der frühen Geschichte der Fonds.

 

←Zurück zur Übersicht UFOs & Aliens                                                         Weiter zu Seite 2 „FUFOR“→

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail