Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

option 2Die NICAP war eine aktive UFO-Forschungsgruppe in den Vereinigten Staaten, die es sich zur Aufgabe machte, UfO-Fälle ernsthaft und kritisch zu untersuchen. NICAP bestand aus mehreren einflussreichen und bekannten Persönlichkeiten, und verrichte ihre Arbeit in den 1950ern beginnend, bis in die 1980 Jahre.

1950er Jahren

NICAP wurde am 24. Oktober 1956 vom Erfinder Thomas Townsend Brown gegründet. Der Rat der Gouverneure bestand aus mehreren prominenten Männern, darunter Major Donald Keyhoe und der ehemalige Chef der Marine Delmer S. Fahrney.

Thomas Townsend Brown: Gründer der NICAP

Thomas Townsend Brown: Gründer der NICAP

Brown führte die Organisation nur bis Anfang Januar 1957 an. Sein Finanzmanagement von NICAP war so chaotisch organisiert, dass der Vorstand ihn darum bat, zurück zu treten. Fahrney sollte sein Nachfolger sein. Am 16. Januar 1957, berief Fahrney eine Pressekonferenz ein, bei der er dann öffentlich verkündete, dass hinter den UFOs zwar eine intelligente Steuerung steckt, aber das es weder Amerikaner sind, noch die Sowjetunion sich dahinter verbirgt. Die Pressekonferenz erhielt große Aufmerksamkeit.

Im April 1957 trat Fahrney von NICAP als Vorsitzender aus persönlichen Gründen zurück. Es stellte sich später heraus, dass seine Frau schwer krank war. Außerdem störte Fahrney das Gespött und Getuschel seiner Arbeitskollegen des Militärs wegen seinem Interesse bezüglich UFOs. Schließlich folgte Keyhoe als NICAP Vorsitzender. Er gründete eine Zeitung mit dem Namen“ Die UFO-Forscher“, die monatlich erscheinen sollte.

Die Organisation hatte überall in den Vereinigten Staaten lokalen Mitarbeiter verstreut. Viele ihrer Mitglieder waren Amateure, aber ein erheblicher Prozentsatz bestand aus Profis, darunter Journalisten, Leute des Militärs, Wissenschaftler und Ärzte . Eines der Hauptziele der NICAP war die gründliche Untersuchung der UFO-Berichte. Sie wollen eine sehr sorgfältig ausgewählte und umfangreihe Anzahl an bedeutungsvollen Akten und Felduntersuchungen zusammenstellen und beabeiten, die man als erstklassig betrachten kann.

Bis 1958 ist NICAP auf über 5000 Mitglieder angestiegen. Die finanziellen Fähigkeiten Keyhoes, waren nur geringfügig besser als die von Brown und NICAP hatte noch häufig längere Durststrecken vor sich. Die meiste Zeit über als Direktor,war Keyhoe damit beschäftigt, in unregelmäßigen Abständen Briefe an die NICAP Mitglieder zu verschicken, um sie vor den bevorstehenden Zusammenvruch der Organisation zu warnen und um darum zu Bitten, nach Lösungen für das Problem, in Form einer Spendensammlung, zu suchen. Um die Organisation zu retten,bezahlte Keyhoe die Betriebskosten der NICAP oftmals selbst.

1960er Jahren

In den 1960er Jahren zeigte ein Großteil der amerikanischen Öffentlichkeit, großes Interesse an UFOs. NICAP zählte mittlerweile über 14.000 Mitglieder. Der Zustrom neuer Mitglieder in die Gruppe, hat die finanzielle Situation von NICAP stark verbessert.

Im Jahr 1964 veröffentlichte NICAP das UFO Evidence , herausgegeben von Richard H. Hall , ein zusammen gefasstes Buch mit Hunderten von unerklärlichen Berichten über Sichtungen im Zeitraum von den 1940er Jahren, bis hin zu Anfang der 1969er Jahre. Bis einschließlich 1963 wurden Zeugenaussagen und von NICAP bewiesene Studien in dem Kompendium UFO Evidence zusammengestellt. Einige Kapitel wurden den Sichtungen vom Militärpersonal, von Piloten, Luftfahrtexperten aber auch Wissenschaftlern und Ingenieuren gewidmet. Ein weiteres Kapitel fasst Beweise für die intelligente Steuerung und weiteren physische Begründungen und Wechselwirkungen durch elektromagnetische Effekte, Radar-Tracking, Fotos, Ton, physiologischen Wirkungen und Ähnliches dar. Ein weiterer Abschnitt des Buches beschreibt die beobachteten Muster, Formen, Farben, Manöver, Flugverhalten, und die Konzentrationen der Sichtungen. Das Buch wird wird heute noch als eine wertvolle Referenzquelle betrachtet.

Das Kompendien zur UFO Evidence Volume I und II sowie andere Interessante Dokumente findet ihr hier:

[easyazon_image add_to_cart="default" align="none" asin="1500808628" cloaking="default" height="160" localization="default" locale="DE" nofollow="default" new_window="default" src="http://ecx.images-amazon.com/images/I/41MhR1XZhpL._SL160_.jpg" tag="xterrica-21" width="124"][easyazon_image add_to_cart="default" align=[easyazon_image add_to_cart="default" align="none" asin="B00DJ3IZOI" cloaking="default" height="160" localization="default" locale="DE" nofollow="default" new_window="default" src="http://ecx.images-amazon.com/images/I/51U7sEbX-jL._SL160_.jpg" tag="xterrica-21" width="101"]“none“ asin=“386445025X“ cloaking=“def[eas[easyazon_image add_to_cart="default" align="none" asin="386445025X" cloaking="default" height="160" localization="default" locale="DE" nofollow="default" new_window="default" src="http://ecx.images-amazon.com/images/I/41WYLVx1J4L._SL160_.jpg" tag="xterrica-21" width="108"]rsität von Colorado das Condon Komitee (1966-1968)gründet, um UFOs zu untersuchen, war die NICAP bereit es bei den Ermittlungen zu unterstützen. Jedoch musste Keyhoe enttäuschend feststellen, dass das Condon Komitee andere Interessen verfolgt als die NICAP und die NICAP in ihrere Rolle einzigartig zu sein scheint. NICAP beendet die Zusammenarbeit mit dem Condon Komitee 1968. Nachdem der Ausschuss von Condon berichtete, es gebe nichts außergewöhnliches über die UFO-Phänomene zu sagen), lies das Interesse an dem Thema UFOs stark nach und die Mitgliederanzahl von NICAP sank bis auf 5000 ab.

1969 steckte die NICAP seine letzten Bemühungen in zwei Monografien mit den Titeln „Strange

Effects from UFOS“ und „UFOs: A New Look“.

Evidence Related to UFO Reports 3

UFO Evidence Report 3

Durch den Einbruch der Mitgliedschaft von NICAP in den späten 1960er Jahren, war Keyhoe nicht mehr in der Lage das dadurch entstandene finanzielle Desaster zu retten. Bis 1969, wandte sich Keyhoe dem Militär ab und legte den Fokus auf die CIA, um an neue Quellen zu kommen Quelle und die weitere UFO-Forschung heimlich weiter zu F

führen. Dezember 1969 hatte Colonel Joseph Bryan III, der Vorstand war, Keyhoe dazu aufgefordert, von seiner Position als NICAP-Chef zurück zu treten und in Rente zu gehen. Unter der Führung von Bryan, löste sich NICAP in lokale und staatlich geschlossene Gruppen auf. Kurze Zeit darauf, wurde John L. Acuff NICAP-Direktor.

1970er Jahren

Die Mitgliederzahl der NICAP fiel weiter ab. Inzwischen wurde die Organisation durch interne Machtkämpfe, losgetreten von einigen Mitgliedern der CIA (Central IntelligenceAgency), ziemlich geschwächt und unterdrückt. In der Tat sind mehrere Personen mit CIA Verbindungen der NICAP nur aus dem Grund beigetreten einige Debatten auszulösen um ihrer Position zu schaden.

Eine Person wird speziell als mutmaßlicher CIA-Infiltrator genannt: Colonel Joseph Bryan III. Sein Sohn, der Schriftsteller CDB Bryan, entschärft diese Behauptung. Er wies darauf hin:

“Jeder, der etwas über die Geschichte der NICAP kennt, weiß, dass die Gruppe keine fremde Hilfe von Außen benötigt hat, um innerlich zu zerbrechen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die NICAP einfach selbst zerstört!“

1980 wurde die letzte veröffentlichte Zeitung von NICAP rausgebracht. Danach löste sich die Organisation noch im selben Jahr auf. NICAP Archiv von UFO-Sichtungen und ihre Akten wurden daraufhin vom Center for UFO Studies (CUFOS) verkauft .

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail