Navigation
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Inahltsverzeichnis

Cheops Pyramide

Die Große Pyramide von Gizeh


Die große Pyramide von Gizeh, ein wahres Meisterwerk und hat zu Recht den Titel eines „Wunder“ verdient. Es wurde mit solcher Präzision erstellt, dass unsere aktuelle Technologie dieses Meisterwerk kaum replizieren kann. Es gibt so viele interessante Fakten über diese Pyramide, welche auch heute noch Archäologen, Wissenschaftler, Astronomen und Touristen verblüffen.
Hier sind die Fakten:

  1. Die Pyramide wurde aus geschätzt 2.300.000 Steinblöcken gebaut, die jeweils 2 bis 30 Tonnen wiegen. Es gibt sogar einzelne Blöcke die über 50 Tonnen wiegen.
  2.  Die Pyramide des Mykerinos, die Pyramide des Chephren und die Große Pyramide des Cheops sind exakt mit dem Sternbild des Orion ausgerichtet.
  3. Die Basis der Pyramide umfasst 55.000 m2. Jede Seite hat mehr alss 20.000 m2 an Fläche.
  4. Die Innentemperatur in der Pyramide ist konstant und gleicht der Durchschnittstemperatur der Erde mit 20 Grad Celsius (68 Grad Fahrenheit).
  5. Der äußere Mantel wurde aus 144.000 Steinen zusammengesetzt, die alle auf Hochglanz poliert und flach mit einer Genauigkeit von 0,3/100 cm , etwa 100 Zentimeter dick und ca 15 Tonnen Gewicht je Stein besitzen.
  6. Das Fundament der Pyramide besitzt eine Kugelgelenkkonstruktion welche die Pyramide vor möglicher Wärmeausdehnung und Erdbeben schützt.
  7. Der verwendete Mörtel der Großen Pyramide von Gizeh ist eines unbekannten Ursprungs (Es bis heute keine Erklärung dafür wie dieser hergestellt wurde). Er wurde zwar bereits analysiert und die chemische Zusammensetzung ist bis ins kleinste Detail bekannt, trotz allem kann der Mörtel selbst, bis heute nicht reproduziert werden. Er ist stärker als Stein und hält noch heute.
  8. Die Pyramide wurde ursprünglich mit Mantelsteinen (aus hochglanzpoliertem Kalkstein) abgedeckt. Diese Mantelsteine reflektierten das Licht der Sonne und ließen die Pyramide leuchten wie ein Juwel. Sie sind heute nicht mehr vorhanden, da diese von den Arabern während ihrer Besetzung zum Bau von Moscheen verwendet wurden, nachdem ein Erdbeben im 14. Jahrhundert viele der Steine gelockert hatte. Es wurde berechnet, dass die ursprüngliche Pyramide mit seinen Mantelseinen wie gigantische Spiegel gewirkt haben muss und das Licht dabei so stark reflektierte, dass es vom Mond aus wie ein leuchtender Stern auf der Erde sichtbar gewesen sein muss. Aus diesem Grund nannten die alten Ägypter die Große Pyramide auch „Ikhet“, übersetzt bedeutet dies „Glorreiche Licht“. Wie diese Blöcke jedoch transportiert und in die Pyramide eingesetzt wurden ist bis heute immer noch ein Mysterium. http://www.gizapyramid.com/general.htm
  9. Ausgerichtet zum Geographischen Norden: Die Große Pyramide ist die am genausten ausgerichtete Konstruktion auf der ganzen Welt und zeigt direkt zum geographischen Norden mit nur 3/60 von einem Grad Fehler. Da der Nordpol sich im Laufe der Zeit bewegt, wurde die Pyramide genau zu einer bestimmten Zeit ausgerichtet.
  10. Zentrum der Landmasse: Die große Pyramide ist in der Mitte der Landmassen der Erde erbaut worden. Die Ost / West-Parallele und der Nord / Süd-Meridian schneiden sich an zwei Orten auf der Erde. Ein Schnittpunkt ist im Ozean und der andere bei der Großen Pyramide von Gizeh.
  11. Die vier Seiten der Pyramide sind leicht konkav, sie ist die einzige Pyramide welche auf diese Weise gebaut wurde.
  12. Die Zentren der vier Seiten sind mit einem außergewöhnlichen Maß an Präzision eingerückt und bilden die einzige 8 seitige Pyramide auf der Welt. Dieser Effekt ist nicht vom Boden oder der Ferne aus sichtbar, sondern nur aus der Luft, und auch dann nur unter den richtigen Lichtverhältnissen. Dieses Phänomen ist nur aus der Luft während der Morgendämmerung und beim Sonnenuntergang der Frühlings und Herbsttagundnachtgleiche nachweisbar, wenn die Sonne einen Schatten auf der Pyramide wirft.
  13. Die Granit Truhe der „Königskammer“ ist zu groß, um durch die Gänge zu passen. Er muss also bereits während der Bauarbeiten an Ort und Stelle gesetzt worden sein.
  14. Die Truhe wurde aus einem massivem Granitblock hergestellt. Um dies zu bewältigen wären 2,5 – 3 Meter lange Bronzesägen mit Saphierzähnen notwendig. Zur Aushöhlen des Inneren wären röhrenförmige Bohrer aus dem gleichen Material unter der Anwendung einer enormen vertikalen Kraft notwendig.
  15. Mikroskopische Analysen der Truhe zeigten, dass sie mit einer Festpunktbohrmaschine, die mit harten Edelsteinbohrern bestückt war und eine Bohrkraft von 2 Tonnen besaß, erstellt wurde.
  16. Die Große Pyramide von Gizeh hatte einen Drehtüreneingang. Drehtüren wurden in nur zwei weitere Pyramiden gefunden: Cheops ‚Vater und Großvater, Snofru und Huni.
  17. Als die Pyramide zum ersten Mal aufgebrochen wurde, war die Schwenktür, mit einem Gewicht von rund 20 Tonnen, so gut ausbalanciert, dass sie bereits mit nur minimalem Kraftaufwand durch Drücken von innen geöffnet werden konnte. Wenn die Tür jedoch geschlossen war, saß sie so perfekt in ihrer Form, dass sie kaum erkannt wurde. Und das war noch nicht, alles, die Tür passte sogar so gut, dass nicht einmal ein Riss oder eine Spalte einen blick von innen nach außen ermöglicht hätte.
  18. Mit dem Mantel an Ort und Stelle, konnte die Große Pyramide von den Bergen in Israel und wahrscheinlich auch vom Mond aus gesehen werden.
  19. Das Gewicht der Pyramide wird auf 5.955.000 Tonnen geschätzt. Multipliziert man dies mit 10^8 ergibt dies eine vernünftige Schätzung der Masse der gesamten Erde.
  20. Die absteigende Passage wies auf den Polarstern Alpha Draconis, circa 2170-2144 v.Chr hin. Kein anderer Stern hat mit dem Durchgang seit dem wieder zusammen gepasst.
  21. Der südliche Schacht in der Königskammer wies auf die Sterne Al Nitak (Zeta Orionis) im Sternbild Orion, circa 2450 v. Chr. Das Sternbild Orion wurde mit dem ägyptischen Gott Osiris verbunden.
  22. Sonnenradius: Zweimal der Umfang des Bodens der Granittruhe mal 10 ^ 8 ergbit den mittleren Sonnenradius. [270.45378502 Zoll * 10 ^ 8 = 427.316 Meilen]
  23. Die Krümmung in den Flächen der Pyramide entspricht exakt dem Radius der Erde!
  24. Die Cheops-Pyramide, auch die große Pyramide von Gizeh genannt, ist die älteste und größte, mit einer Höhe von 146 Metern. Archäologen sagen, es war das höchste Bauwerk der Welt für etwa 3 800 Jahren.
  25. Die Beziehung zwischen Pi (p) und Phi (F) ist in den Grundproportionen der Großen Pyramide ausgedrückt.

Bilder zur Pyramide:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 − 2 =