Saqusayhuaman

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Wände von_Sacsayhuaman
Wand von Sacsayhuaman

Auf einer Höhe von mehr als 12.000 Fuß in den nördlichen Außenbezirken der Stadt Cuzco, Peru, liegt die alte Festung von Sacsayhuaman, deren immense Steinmauern beinhalten Geheimnisse, die selbst die damals dort ansässigen Inka verblüfften. Oberflächliche Sammlungen von Keramiken bei Sacsayhuaman zeigen, dass die frühesten Besiedlungen der Hügel mindestens eintausend Jahre zurück reicht.

Wand
Bild der Außenwand

Wie viele Inkastätten, verfügt Sacsayhuaman auch über ein präzise geschnittenes Mauerwerk, von denen jedoch nicht alle den Inka zuzuschreiben sind. Nach der herkömmlichen Archäologie wurden die älteren Abschnitte der Ausgrabungsstätte von Sacsayhuaman vor rund 1.000 Jahren von der Killke Kultur gebaut. Was jedoch eine sehr interessante Tatsache ist, ist, dass die Inka selbst glaubten, dass der älteste Teil der Ausgrabungsstätte von einer früheren unbekannten Rasse von Menschen gebaut wurde. Diese Menschen wurden von einem sehr mächtigen Gott, der vom Himmel herabgestiegen ist, angeführt.

Viracocha Gott
Viracocha Gott

Durch die gesamte südamerikanische Geschichte gab es Zeugen von einem Gott namens Viracocha, welcher die südamerikanischen Menschen besuchte, sie segnete und ihnen alle Arten von Technologie gab. Was sehr interessant an Viracocha war, war sein physisches Erscheinungsbild, welches ihn stark von der indigenen Bevölkerung abhob. Er war sehr groß, hatte sehr helle Haut und weiße Haare. Ist es möglich, dass Viracocha ein außerirdisches Wesen war, das den südamerikanischen Vorfahren die notwendige Technologie und auch das benötigte Wissen gab, damit diese die gegebenen Aufgaben erfüllen konnten?

Einige der Steinblöcke auf Sacsayhuaman wiegen hunderte Tonnen und man bräuchte tausende Männer um diese Blöcke von einem Punkt zum anderen zu bewegen. So ist es wirklich erstaunlich, dass alle diese Konstruktionen ohne die Verwendung irgendeiner Art von fortschrittlicher Technologie gemacht wurden. Selbst heute hätten wir noch Probleme beim Replizieren dieser herrlichen Stätte.

SACSAYHUAMAN Ecke
SACSAYHUAMAN Ecke der Mauer

Was wir hier sehen, ist eine Kultur, welche die Technologie besaß, riesige Steinblöcke an die Stelle zu bewegen, wo sie gebraucht wurden um sie anschließend aufeinander zu stapelt und präzise zu schneiden. Das Ergebnis dieser Anstrengungen sind nahezu unzerstörbare Strukturen, welche selbst starken Erdbeben standhalten.

Eine interessante Tatsache ist jedoch, dass der Legende nach ein geflügeltes Wesen für den eigentlichen Bau der Festung verantwortlich war und dieser „Vogel“ eine Art chemische Substanz mit sich gebracht hatte welche die Steine zum Schmelzen brachte, damit diese so perfekt ineinander passten.

Sacsayhuaman bedeutet „Der Kopf des Falken„.

Saksaywaman ausschnitt
Präziser Ausschnitt aus einem Felsen
Saksaywaman ausschnitt 2
Uralte Felsausschnitte

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Gedanke zu „Saqusayhuaman“

  1. Hallo! Ich interessiere mich schon immer für die Vergangenheit, bzw. wer waren eigentlich unsere Vorfahren. Es gibt auf der ganzen Welt genügend Beweise, dass diese „Jäger und Sammler“ doch nicht so primitiv waren, wie uns die Wissenschaft weismachen will. Ich behaupte, alles war schon mal da. Man muss ja nicht unbedingt Uforeste finden. Es gibt genügend andere Beweise für eine sehr intelligente Vergangenheit. Was mich immer stört, sind diese obergescheiten Gelehrten (was haben die eigentlich gelernt), die im Grunde „Nichts“ beweisen können, aber jeden runtermachen, der nicht die gleiche Meinung hat wie sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 5 =